Humanitäre Hilfe Osteuropa e. V.

Mitglied im Diakonischen Werk der SELK

Auto für die Arbeit in Moldawien

IMG_1177Durch eine Sonderspende konnte der in der SELK beheimatete Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. für die Gemeindearbeit von Pfarrer Valentin Drăgan (Foto) und die diakonische Arbeit seiner Ehefrau, Diakoniedirektorin Anna Drăgan, in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Moldawien ein Auto beschaffen. Ohne Auto erweist sich der Dienst in der Diaspora als schwierig. Der Vereinsvorsitzende, SELK-Altbischof Dr. Diethardt Roth, zeigte sich erfreut darüber, dass mit der Sonderspende geholfen werden konnte.

One thought on “Auto für die Arbeit in Moldawien”

  1. Slawa sagt:

    Hallo, können Sie mir Beantworten ob man beim.Einführen eines Fahrzeugs welches als Humanitäres Hilfsgut gedacht ist auf das Baujahr des Autos Achten muss? Wir möchten einen Bus aus dem Jahr 1996 eventuell nach Moldawien in ein Krankenhaus Spenden wie ich Sehe haben Sie auch ein älteres Fahrzeug nach Md gebracht freue mich auf Ihre Antwort
    Grüße aus Hamburg
    Herr Khaitov

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

*