Humanitäre Hilfe Osteuropa e. V.

Mitglied im Diakonischen Werk der SELK

Verein

Seit 1993 helfen Christen insbesondere aus der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Osteuropa.

Wir haben uns 2005 im Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. zusammengeschlossen. Der Verein gehört dem Diakonischen Werk der SELK an.

Als gemeinnützig annerkannter Verein sammeln wir Sach- und Geldspenden, um in Osteuropa – vor allem in Weißrussland und Moldawien zu helfen. Dies geschieht über lutherische Gemeinden und Christen vor Ort.

Unsere Vereinsziele werden verwirklicht durch:

  1. Durchführung von Hilfstransporten
  2. Finanzielle Unterstützung von karitativen Projekten
  3. Sammlung von Hilfsgütern
  4. Sammlung von materiellen und finanziellen Spenden für Hilfstransporte und finzielle Unterstützung beim Erwerb von Gemeindehäusern, damit Gottesdienste und christliche Gemeindeveranstaltungen in diesen Häusern durchgeführt werden können
  5. Finanzielle Hilfe im Rahmen von Gemeindeaufbauprojekten

 

Die Vereinssatzung ist durch Anklicken des folgenden Links abrufbar.

Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. – Satzung – gültig seit 2012 – mit Unterschriften

4 thoughts on “Verein”

  1. Marga Mohr sagt:

    Guten Tag,
    hätte ein Burmeier Pflegebett (elektrisch/Buchenholz) abzugeben.
    Bei Interesse bitte anrufen unter 06039 934791.
    Vielen Dank.

    1. Markus Müller sagt:

      Sehr geehrte Frau Mohr,
      danke für das Angebot des Bettes. Der Postleitzahl nach zu urteilen, wohnen Sie im Frankfurter Raum? Oder? Das wird also ein Transportproblem sein. Außerdem belade ich den LKW hier in den nächsten 2-3 Wochen und dann beginnt die nächste Sammlung im April 2020. Oder hat es Zeit mit dem Bett?
      Lieben Gruß
      A. Müller

  2. Martin Volkwein sagt:

    Liebe Frau Müller, danke für Ihren Anruf.
    Unseren Dauerauftrag werden wir entsprechend Ihrer Bitte ändern. Wir sind einverstanden das Sie den Schriftverkehr per Mail uns zusenden. Unsere Mailadresse ist Ihnen ja jetzt bekannt.
    Mit freundlichen Grüßen, Elke und Martin Volkwein.

  3. Almuth Müller sagt:

    Lieber Herr Volkwein,
    danke für Ihre emailadresse. Mal sehen, ob meine Antwort bei Ihnen ankommt, denn Sie haben per „word press“ geschrieben und ich habe diese Funktion noch nicht benutzt. Der Internetauftritt des Vereins soll demnächst auch überarbeitet werden.
    Als Schriftführerin muß ich mich immer noch in den Job einarbeiten.
    Nochmnals danke für Ihre langjährige Unterstützung für Osteuropa. Sie können die Hilfstransporte im Internet verfolgen. Manchmal schaffe ich es nicht wegen, alles einzustellen, was für die Spender interessant wäre. Haben Sie Nachsicht, denn der Vorstand und alle Helfer machen es ja ehrenamtlich.
    Ein gesegnetes Wochenende wünscht
    Almuth Müller

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

*