Humanitäre Hilfe Osteuropa e. V.

Mitglied im Diakonischen Werk der SELK

Vorstand tagte und schaute dankbar zurück und zuversichtlich ins neue Jahr

Der erweiterte Vorstand der Humanitären Hilfe Osteuropa traf sich am 1. Februar im SELK-Kirchenbüro in Hannover. Horst Biemer berichtete über den Abbau der dem Verein zur Verfügung gestellten Krankenhausküche in Wetzlar, die in Moldawien zum Einsatz kommen soll. Etwa 5 LKW mit Küchenteilen stehen nun zum Transport nach Moldawien bereit. Sie sollen in zwei Krankenhäusern und einem Behindertenzentrum zum Einsatz kommen. Zum Abbau waren auch Fachleute der jeweiligen Einrichtungen in Wetzlar vor Ort, damit der Aufbau reibungslos funktioniert.  Außerdem wurde unter anderem die Jahreshauptversammlung vorbereitet. Sie soll am 7.04.2019 in Allendorf / Lumda stattfinden. Für den ausscheidenden 1. Vorsitzenden, Bischof i.R. Dr. Diethardt Roth (Melsungen), wird Pfarrer i.R. Dr. Albrecht Adam (Berlin) zur Wahl vorgeschlagen. Für den ausscheidenden Schriftführer, Pastor Markus Müller, steht Almuth Müller, Arpke, zur Wahl. Auch der Kassenbericht 2018, den Nils Deiwick vorstellte, wurde dankbar entgegengenommen und der Haushalt für 2019 beraten. Mit Pastor Schönfeld, Wolfsburg, konnten Besuche von SELK-Pastoren in den lutherischen Gemeinden in Weißrussland abgestimmt werden.

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

*